“Maleness is a kind of birth defect” – The Fall

Gut geschriebene Drehbücher, außergewöhnliche Charaktere und runde Storys, die eine fantastische TV-Serie ausmachen sind schwer zu finden bei dem Überangebot, das zurzeit über die Bildschirme flackert! Viele Serien bleiben ein Flackern, eine Ansammlung aus zusammengesetzten Bildern, die so schnell sie gekommen sind, auch wieder aus unseren Köpfen verschwinden! Die britische TV Serie “The Fall” verfolgt Euch über Tage, oder Wochen!

Bildschirmfoto 2016-01-26 um 09.30.21 nachm.
John Lynch & Gillian Anderson

Superintendent Stella Gibson (Gillian Anderson) wird von der Metropolitan Police in London nach Belfast eingeflogen, um bei einem Mordfall zu helfen. Schnell verbindet sie den Fall mit einem anderen Mord, doch niemand außer ihr will die Verbindung sehen. Der Mörder schlägt erneut zu. Nun ist auch ihr Vorgesetzter Burns (John Lynch) überzeugt. Gesucht wird ein Serienkiller. Hört sich nach der alten Guter-Cop-gegen-Verbrecher-Geschichte an. Aber lasst Euch nicht täuschen! Weder ist Stella das Klischee eines guten Cops, noch ist es eine langweilige Suche nach dem Killer! Denn die Identität des Killers wird dem Zuschauer in den ersten Minuten offenbart.

Was die Story verfolgt ist das beklemmend – und verdammt realistische – Gefühl zwei Erzählstränge voyeuristisch zu verfolgen. Wir erleben Stella bei ihrer Arbeit (und das scheint das Einzige zu sein, was diese Frau ausmacht) und Paul Spector (Jamie Dornan) bei seinen nächtlichen Streifzügen. Wie er in die Häuser von Frauen einbricht und mit seinen Opfern spielt, bis er sie auf brutale Weise umbringt. Das ist Paul bei Nacht. Tagsüber ist er Familienvater und Psychologe. Ein intelligenter Mann mit sadistischen Gelüsten, die seine Frau (unwissend über dessen dunkle Seite) ihm anscheinend nicht befriedigen kann.

 

“The media loves to divide women into virgins and vamps, angels or whores. Let´s not encourage them!” (Stella Gibson)

 

The Fall Schöpfer Allan Cubitt erzeugt zwei Charaktere fernab von jedem Klischee. Stella ist emotionslos und besitzt mit Vorsprung die schärfste Zunge einer Beamtin im Vereinigten Königreich. Ihre Coolness und freizügige Sexualität, die sie nonchalant besitzt (und nicht einsetzt!), machen ebenso spaß zu beobachten, wie ihre Angewohnheit nichts für Bares hinzunehmen und stets ihre Meinung zu sagen. Im Gegensatz zu vielen weiblichen Charakteren verfolgt Stella weder ein Interesse nach Liebe, noch gibt sie irgendetwas Liebliches ab. Sie ist nicht scheu ihre Mitarbeiter für persönliche Zwecke zu benutzen und attraktive Polizisten auf ihr Hotelzimmer einzuladen. “We all have physical and emotional needs that can only be met by interaction with another person. Trick is to ask someone appropriate to meet them”, sagt Stella, als sie auf die sexuelle Einladung der Gerichtsmedizinerin Smith anspielt. Jede Figur besitzt eine psychologische Tiefe und die entfaltet sich ohne das Gefühl von aufgesetztem Soapopera-Drama.

Die Story entwickelt sich langsam, Spannung wächst in jeder Minute. Die Dialoge sind scharf und enthalten so viele gute Aussagen, dass man ein eigenes Buch damit füllen könnte. Dramaturgisch ist The Fall ein moralisch düsteres Meisterwerk – ein Stern, der so hell am TV-Serien-Himmel leuchtet, dass man ihm folgen muss. Die Dramaturgie zieht stets Parallele zwischen Cop und Killer. Beide Figuren haben und befriedigen ihre sexuellen Bedürfnisse – aber eben auf unterschiedliche Weise. Die schauspielerische Darstellung von Gillian Anderson ist brillant und Jamie Dornan schafft es, neben ihr nicht hilflos unterzugehen. Anderson spielt Stellas Intelligenz und Intellekt (ohne das groß aufzublasen) durch scharfe Worte und die kleinsten Gesichtsausdrücke. Es ist unmöglich nicht zu sagen, Wow, Stella!

Man möchte Allan Cubitt für seine talentierte Arbeit an dem Serienscript danken! Also schnappt Euch die zwei Staffeln The Fall und lasst Euch von cleveren Dialogen, gut durchdachter Dramaturgie und schauspielerischen Glanzleistungen verwöhnen! Die dritte Staffel ist in Produktion und lässt nicht mehr lange auf sich warten …

 

Hier Klicken, um zu Amazon zu gelangen!

Viel Spaß! Euer Lit. erl – Team!

 

THE FALL, GB 2013 – Creator: Allan Cubitt. Writer: Allan Cubitt. With: Gillian Anderson, Jamie Dornan, John Lynch. 60 Min.

2 thoughts on ““Maleness is a kind of birth defect” – The Fall

  1. I’m not easily impressed. . . but that impressed me! The Fall ist eine geniale Serie. Danke fürs Drauf-Aufmerksam machen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *