The Handmaid´s Tale – Offbook kommt ins TV

Mehr “History Repeating” als “Dystopie”: Margaret Atwoods Roman von 1985 ist eine beklemmende Geschichte, in dessen Zentrum eine der wenigen noch gebärfähigen Frauen steht, die als Eigentum des Staates Gilead unter totaler Bewachung als menschlicher Brutkasten fungiert. Laut Atwoods Aussage enthalte ihr Roman nichts, das nicht bereits im Verlaufe der menschlichen Geschichte schon einmal geschehen war – darauf hatte sie beim Schreiben stets geachtet.

We live in the blank white spaces at the edges of print. We lived in the gaps between the stories.”  – Offred

IMG_4230
Margaret Atwood – The Handmaid´s Tale

Margaret Atwood gibt den Frauen in dieser Geschichte jedoch jeden verdienten, schwarz auf weiß gedruckten Buchstaben und lässt die wunderbar kreierten Charaktere keine Leerzeichen bleiben. The Handmaid´s Tale ist voll von Gänsehautmomenten. Denn was den Roman so furchterregend macht, ist dass die Schilderungen der Autorin (wenn auch fiktionalisiert) auf vergangenen Tatsachen der Weltgeschichte beruhen. Sie schrieb den Roman in Berlin, als die Mauer noch stand und befasste sich mit den Gegebenheiten zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Ähnlichkeiten sind in Gilhead durchaus zu finden.

Als Offred (Elisabeth Moss) zum Gynäkologen gebracht wird und er ihr hinter einem Vorhang zuflüstert, er könne ihr helfen, es würde nur eine Minute dauern, erahnt man die Gefahr der Unterdrückung und des Todes, die in der Luft hängen. Seine Hand berührt sie zwischen den Beinen; er könne sie im Gegensatz zu anderen Männern in Gilhead schwängern, sagt er, ihre Zeit laufe ab. Offred verneint den Gnadenakt. Doch im Haushalt des Kommandanten Waterford (Joseph Fiennes) wird ihre prekäre Situation nicht weniger skurril als sie im Schoß ihrer Hausherrin Serena (Yvonne Strahovski) liegt und von deren Mann mechanisch vergewaltigt wird. Ein heiliger Akt, so heißt es. Denn Offreds einziger Existenzgrund ist vom Kommandanten schwanger zu werden, damit die unfruchtbare und gefühlskalte Serena den Nachwuchs großziehen kann.

Dies ist nur eine von vielen beunruhigenden und entsetzlichen Szenen in The Handmaid´s Tale.

Das Tragische ist, dass nicht nur die gebärfähigen Frauen unterdrückt werden, alle Frauen werden ihrer Freiheit beraubt, gleich ob sie vergewaltigte Brutkästen oder die Frauen der Kommandanten sind. Dennoch verfolgen wir die Ereignisse in Gilead durch die Augen der Magd Offred und bekommen in Rückblenden erzählt, wie es zu der großen Machtergreifung kam. In Erinnerungen und Flashbacks erzählt, wirken diese beinah wie Warnungen an den Leser.

 

HDMTALE3
TV-Series THE HANDMAID`S TALE

 

Ab September kommt Offbook:

Nennen wir den Serien-Sprössling “Offbook”. Ab dem 4. Oktober ist die Serienadaption beim Streaminganbieter Telekom Entertain zu sehen. Die Serie ist für 13 Emmys nominiert und eine zweite Staffel bereits in Entwicklung. Elisabeth Moss (Top of The Lake) spielt die Hauptrolle, unterstützt von Alexis Bledel (Gilmore Girls) und Joseph Fiennes (American Horror Story: Asylum).

 

Hier Klicken, um vorab das Buch zur Serie lesen zu können Amazon!

Viel Spaß! Euer Lit. erl – Team!

 

THE HANDMAID`S TALE, USA 2017 – Creator: Bruce Miller. Writers: Nina Fiore, John Hererra. With: Elisabeth Moos, Joseph Fiennes, Alexis Bledel, Yvonne Strahovski. 60 Min.

One thought on “The Handmaid´s Tale – Offbook kommt ins TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *